Universal Design Competition 2017 logo
Winner Universal Design Competition 2017

M-Frame�-1

M-Frame

winner expert-consumer iud 2017
M-Frame
M-Frame

Designer

Tobias Bahne, Yvonne Cosentino, Ioannis Jyftopoulos, Michael Then

University
Technische Universität München


Bisher lässt sich Gebäudesteuerung nur begrenzt auf variable menschliche Bedürfnisse anpassen. M-Frame eröffnet die Möglichkeit türnahe Objekte wie Lichtschalter, Türschild und Zugangsregelung mit der Zarge zu verbinden und ihnen einen definierten Platz zu geben. Das System reagiert durch freie Modulwahl und individuelle Höhenverstellbarkeit auf verschiedene Bedürfnisse der Nutzer. Weil die einzelnen Elemente die Zarge als Versorgungsschnittstelle verwenden, kann bei jeder Anpassung auf ein aufwendiges Aufstemmen der Wand verzichtet werden. Diese Vorteile des drahtlos agierenden Systems finden in verschiedenen Umgebungen Anwendung.

Conventional building interfaces are limited in reacting to various human needs. M-Frame includes nearby objects like light switches, doorplates and access control systems and thereby offers modern functionality in a distinct position. This System is able to respond to various user preferences because of easy height adjustment and modular options. Countless constellations are possible without complex and extensive wall preparation as the modules are supported by the door interface. The advantages of this wireless system can support diverse user settings.


M-Frame�-2
M-Frame�-3
Back